Ibiza-Stadt

Ibiza StadtDie bereits im 7. Jahrhundert v. Chr. von den Phöniziern gegründete Stadt Ibiza-Stadt, auf Katalan auch Eivissa genannt, ist die Hauptstadt der zu Spanien gehörenden Baleareninseln Ibiza und Formentera. Die Hauptstadt der Pytiusen liegt an der wunderschönen Südostküste der Insel.
Das Stadtbild von Ibiza-Stadt wird auch heute noch von den massiven Wehrmauern von Dalt Vila, der Altstadt, geprägt. Die meterdicken Wehrmauern entstanden bereits während der Maurischen Herrschaft zwischen dem 9. und 13. Jahrhundert zum Schutz vor Feinden und Piraten und wurden unter den aragonischen und spanischen Königen weiter ausgebaut. Nachdem die zum Teil stark verfallenen Mauern in den 1990er Jahren restauriert wurden, trennen die Wehrmauern auch heute noch die hoch oben auf dem Hügel gelegene Altstadt von den restlichen Stadtgebieten. Seit dem Jahr 1999 wurde die Altstadt von Ibiza-Stadt schließlich zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt und Kulturliebhaber kommen in der Inselhauptstadt ohne Zweifel voll auf ihre Kosten.

Das heutige Ibiza-Stadt ist sowohl das politische als auch das gesellschaftliche und politische Zentrum der Pytiusen. In der Stadt leben mittlerweile mehr als 40.000 Einwohner, was in etwa einem Drittel der Inselbevölkerung entspricht. Aufgrund der hohen Bevölkerungsdichte in Ibiza-Stadt ist hier, im Gegenteil zum Rest der Insel, das ganze Jahr über etwas los. Vor allem in den Sommermonaten zwischen Juni und September ist die Inselhauptstadt eine der Vergnügungsmetropolen im Mittelmeerraum. Aufgrund der bunten kosmopolitischen Atmosphäre ist Ibiza-Stadt für jede Art von Publikum geeignet und die Nächte auf der Baleareninsel sind lang. Vor allem in den Gassen der Viertel San Penya und La Marina drängen sich tausende von Touristen, die Atmosphäre bleibt in Ibiza-Stadt jedoch sogar bei Touristenmassen friedlich und tolerant.

Auch wenn sich die Touristen meist in der Altstadt, den Vierteln La Marina und San Penya aufhalten, das eigentliche Zentrum von Ibiza-Stadt ist das Viertel Vara de Rey mit dem gleichnamigen Prachtboulevard. Das Wohnviertel Eixample ist hingegen für Touristen eher weniger sehenswert. Etwas südlich des Wohnviertels liegt jedoch die archäologische Ausgrabungsstätte der atemberaubenden Necropole am Puig de Molins, die eine beliebte Sehenswürdigkeit darstellt. Gegenüber der Altstadt liegen hingegen die mondänen Jachthäfen Marina Botafoch und Eivissa Nova, hinter denen sich in den letzten Jahrzehnten ein neues Stadtviertel bildete. Strände gibt es im Stadtzentrum nicht, allerdings liegen die schönen Stadtstrände Palamanca, Playa de’en Bossa und Figueretas gleich am Rand der Innenstadt.

Aufgrund ihres schrillen Nachtlebens, den zahlreichen kulturellen Denkmälern und der guten Infrastruktur ist Ibiza-Stadt ein beliebtes Urlaubsziel und eignet sich hervorragend als Aufgangspunkt für unzählige touristische Aktivitäten auf der beeindruckenden Baleareninsel Ibiza.