Sant Antoni de Portmany

Auf Ibiza gibt es neben Ibiza-Stadt und Sant Eulària des Riu und Sant Josep de sa Talaia noch eine größere Stadt – Sant Antoni de Portmany. Diese ist bei Touristen vorallem bekannt als Partyort mit vielen Clubs.

Sant Antoni de Portmany ist die die viertgrößte Stadt der Insel und die größte an der Westküste. Sie hat 22.299 Einwohner auf einer Fläche von 126,80 km² und liegt auf 31 Meter Höhe über dem Meeresspiegel. Ibiza-Stadt ist nur etwa 14 km entfernt. Derzeit wird die Stadt von José Sala Torres verwaltet.

Sant Antoni de Portmany hat eine große Bucht, Cala de Sant Antoni genannt, die schon von den Römern als Naturhafen genutzt wurde. Sie nannten sie Portus Magnus. Früher hieß die Stadt San Antonio Abad, nach dem spanischen Namen des Mönchs Antonius dem Großen aus Ägypten. 1986 erhielt die Stadt ihren katalanischen Namen Sant Antoni de Portmany. Die Stadt begann als kleines Fischerdorf und erst 1950 wurden im Zuge des steigenden Tourismus die ersten Hotelburgen gebaut, die auch heute noch bestehen. In den 80ern litt der Tourismus darunter, dass die Stadt als Reiseziel von britischen Fußball-Hooligans bekannt wurde. Mitte der 90er siedelte sich die Clubber-Szene auf Ibiza an. In Sant Antoni gibt es besonders viele Clubs, beispielsweise das Café del Mar, das Es Paradis und das Eden. Die Stadt besteht aus fünf Ortsteilen. Sant Antoni de Portmany, Sant Rafel, Buscastell, Santa Agnès de Corona und Sant Mateu d’Albarca.

Sant Antoni hat einen hohen Bevölkerungszuwachs bedingt durch den Massentourismus seit den 60ern. Insbesondere wandern Ausländer aus Marokko und Großbritannien zu, sowie Nord- und Südamerika. Der Anteil der Einwohner, die auf den Balearen geboren wurden beträgt nur noch etwa 44 %. Die Einwohner sind mit 52,5 % überwiegend männlich.

Sant Antoni hat aber nicht nur etwas für Partyleute zu bieten. Die Stadt hat einen schönen Strand S’Arenal und eine Bucht, sowie einen Hafen. Dort steht das Ei des Kolumbus als Wahrzeichen der Stadt. Es befindet sich auf einer Verkehrsinsel und wurde in den 1990ern gebaut, um Christoph Kolumbus zu ehren, der der Legende nach auf Ibizia zur Welt gekommen sein soll. In der Mitte des Eis kann man Santa Maria, das Flaggschiff von Kolumbus nachgebildet erblicken. Eine weitere Sehenswürdigkeit ist die Kirche von Sant Antoni.
In der Stadt finden viele Feste statt. Am 6. Januar das Los Reyes Magos. Dies sind die Heiligen Drei Könige. An dem Tag findet ein Umzug der Könige statt und es wird Süßes an Kinder verteilt.
Am 16. Juli findet der Dia del Carmen statt mit einer Prozession von der Kirche zum Meer und einer Rundfahrt. Das Patronatsfest San Bartomeu am 24. August wird von einem großen Feuerwerk begleitet. Im September gibt es die berühmte Schlacht mit Tomaten zwischen gespielten Römern und Karthagern.