Sant Francesc de s´Estany

Manchmal muss man genau hinsehen, um etwas Besonderes auf Ibiza zu entdecken. Einer dieser Momente stellt sich ein, wenn man auf der Suche nach Sant Francesc de s´Estany ist. Dieses winzige Dorf besteht eigentlich nur aus einer, in der Tat wunderschönen, kleinen Kirche und einigen leer stehenden Bauernhäusern. Dadurch wird es oft übersehen, vor allem, weil es an der Straße zu den Stränden von Es Cavallet und Salinas liegt. Doch wie kam es dazu, dass mitten im „nirgendwo“ auf Ibiza ein Dorf mit einer so wunderschönen Kirche entstand? Die Frage lässt sich beantworten, wenn man sich die umgebende Landschaft anschaut. Sant Francesc de s´Estany ist nämlich umgeben von „Ses Salines“ den riesigen Salzfeldern auf Ibiza, in denen schon in der Antike Salz abgebaut wurde und auch heute noch abgebaut wird.

Erbaut wurde Sant Francesc de s´Estany für die Arbeiter der Salzfelder und Salzteiche, doch im Zuge der Industrialisierung wurden immer weniger Arbeiter benötigt und nach und nach verließen die Menschen Sant Francesc de s´Estany. Geblieben sind wenige leer stehende Häuser und eben dieses Kleinod in Form der Kirche aus dem 18.Jahrhundert. Des Weiteren kann man unweit der Kirche auch zwei Wehrtürme an der Küste entdecken, die im Mittelalter die Arbeiter und Einwohner von Ibiza vor Piratenübergriffen schützten. Schließlich wurde Salz im Mittelalter teilweise mit Gold aufgewogen. Wer möchte, kann von Sant Francesc de s´Estany aus auch zu Fuß die berühmten Strände von Ses Salines, Cap de Falcó oder Es Cavallet erreichen.

Auch wenn das Dorf noch so klein ist, sollte man sich doch die Zeit nehmen und anhalten. Lange wird dieses Dorf nämlich nicht mehr so unberührt sein, da die Regierung plant, dort ein Museum für die Geschichte des Salzes und der Salzgewinnung auf Ibiza zu etablieren. Ganz in der Nähe befindet sich nämlich eine wichtige archäologische Fundstätte. Wissenschaftlichen Untersuchungen zufolge sind die phönizischen Wohnstätten, die dort gefunden wurden, die älteste Siedlung auf Ibiza und stehen dementsprechend unter besonderem Schutz. 1999 wurde Sa Caleta, das von Sant Francesc de s´Estany zu sehen ist, sogar durch die Unesco zum Weltkulturerbe erklärt.

Durch die Abgeschiedenheit, die winzige „Größe“ von Sant Francesc de s´Estany ist das Dörfchen mit all seinen interessanten Fakten und den bewundernswerten Sehenswürdigkeiten in direkter Nachbarschaft eine wahre Perle, aber eben eine, die man suchen muss und besuchen sollte. Ibiza steckt voller Überraschungen, wie Francesc de s´Estany und seine Umgebung eindrucksvoll beweist.