Santa Eulària des Riu

Auf Ibiza gibt es wenige größere Städte. Am bekanntesten sind Ibiza-Stadt und Sant Antoni, vor allem bei Touristen als Partyorte. Aber auch andere Städte haben viel zu bieten. Santa Eulària lockt dahingegen meist gediegeneres Publikum an.

Santa Eulària des Riu liegt im Osten Ibizas an der Küste des Mittelmeeres auf 52 Meter Höhe. Mit 33.734 Einwohnern ist sie die zweitgrößte Stadt der Insel Ibiza und nimmt eine Fläche von 53,48 km² ein. Die Stadt Ibiza ist etwa 20 km entfernt. Derzeit wird die Stadt vom Bürgermeister Vicent Marí Torres verwaltet. Der einzige Fluss auf ganz Ibiza mündet südlich Santa Eulària des Rius ins Meer und war prägend für die Gemeinde.

Die Stadt stand einst unter arabischer Herrschaft und hatte damals den Namen Xarc. Nachdem die Katalonier das Gebiet erobert hatten benannten sie es nach dem Fluß, der bereits Santa Eulària hieß. Mitte des 16. Jahrhunderts würde die Kirche Eglèsia de Sta. Eulària errichtet, die noch heute besteht und erweitert wurde. Am Fluss gab es einige Mühlen und aufgrund des wachsenden Verkehrs wurde die Brücke Pont Vell erbaut. Bischof Eustaquio de Azara erbaute Häuser und es siedelten sich erste Familien an. 1833 wurde Santa Eulària der Hauptort der gleichlautenden Gemeinde. Heute besteht die Stadt aus fünf Ortsteilen. Santa Eulària, Nostra Senyora de Jesús, Sant Carles de Peralta, Puig de’n Valls und Santa Gertrudis de Fruitera. Die Stadt erlebte ein hohes Bevölkerungswachstum aufgrund des Massentourismus in den 60ern. Seit den 90ern sind es vorallem Ausländer, insbesondere Deutsche und Briten, die zuwandern. In Folge dessen sind heute nur 41,8 % der Einwohner auf den Balearen geboren. Die katalanische Bezeichnung eines Einwohners von Santa Eulària ist eularienc beziehungsweise eularienca. Die spanische santaeulariense.

Santa Eulària ist bei Touristen ein beliebtes Reiseziel. Die zwei Kilometer lange Strandpromenade mit seinem schönen Sand, sowie der Yachthafen locken besonders im Sommer viele Touristen an. Doch nicht nur dies, auch der Hippiemarkt erfreut sich großer Beliebtheit.
Die Stadt bietet des Weiteren einige interessante Bauwerke. Beispielsweise die Kirche Eglèsia de Sta. Eulària, der Piratenturm ‚Torre d’en Valls oder die Kirche von Sant Carles und die von Santa Gertrudis. Sehr sehenswert ist ebenso der Friedhof, sowie das Ethnologische Museum auf dem Kirchberg Puig de Missa. Bars und Restaurants sind in einer Vielzahl vorhanden, wenn auch Santa Eulària kein Partyort wie Ibiza-Stadt ist. Für Naturliebhaber gibt es außerhalb der Stadt viele Wandermöglichkeiten, die durch die dichten Wälder Ibizas und über die sanften Berge führen.