Radwanderungen auf Ibiza

Unter Palmen und entlang der Küsten – Radwanderungen auf Ibiza

Ibiza ist ein Traumziel für Urlauber, denn neben guter Luft und sonnigen Stränden wartet die Natur und das Inselleben darauf, erforscht zu werden. Wer für einen Tag der Liege am Strand dem Rücken zukehren möchte, der sollte sich ein Rad mieten und die Mittelmeerinsel auf eine ganz neue Art und Weise kennenlernen: via Radwanderung.

Ibiza setzt auf Radwanderungen

Auf der Insel ist man sich des Reizes für Radwanderer durchaus bewusst, daher sind alle Radwege quer über die Baleareninsel deutlich markiert. Früher waren diese kleinen Straßen im übrigen für die Pferdekutschen gedacht, da die Menschen auf Ibiza ursprünglich in kleinen Höfen lebten und diese nicht durch Hauptstraßen, sondern durch kleine Wege miteinander verbunden werden. Dieses Bild hat man bewusst erhalten und so können Touristen bei einer Radwanderung das natürliche Bild von Ibiza kennenlernen und der Natur ganz nah sein.

Anspruchsvolle Touren und gemütliche Wege

Die Insel hält auch für verschiedene Fahrtypen die richtige Tour bereit. So gibt es wunderschöne Feldwege und auch asphaltierte Strecken, die für ungeübte Radfahrer den Ausflug zum schönen und auch nicht zu anstrengenden Vergnügen machen. Leidenschaftliche Hobbyradler können sich dagegen anspruchsvolle Touren heraussuchen und durch den Wald oder entlang der Strände und Steilküsten fahren. Egal wo es am Ende langgehen soll, für Touristen stehen neben GPS-Daten zur Orientierung bei vielen Veranstaltern auch diverse Karten zur Verfügung. Sehenswürdigkeiten, Rastplätze und die jeweiligen Fahrtzeiten sind darauf vermerkt. Auch das Höhenprofil und der damit verbundene Schwierigkeitsgrad der Radwanderung werden meist mit angegeben.

Am besten in der Vorsaison fahren

Die beste Zeit, um auf Ibiza eine Radwanderung zu machen, ist zweifelsohne die Vorsaison. Hier spürt man noch nicht so viel von Party-Stimmung und lauter Musik, sondern erlebt die Insel in ihrer ganzen Natürlichkeit. Die Orangenbäume blühen, die Zitronen erstrahlen in gelb und alles ist voll satter grüner Farben. Natürlich herrscht auch ein besseres Klima für Radfahrer, denn statt der sengenden Hitze, herrschen angenehm warme aber milde Temperaturen. Das beste Wetter für eine Radwanderung gibt es erfahrungsgemäß von den Monaten Oktober bis Mai.
Egal ob mit dann mit dem Mountainbike, Rennrad oder Stadtrad unterwegs ist, egal ob man die Wege entlang der Strände wählt, durch die Naturgebiete reist oder das Inselinnere erkunden möchte, Ibiza bietet allen Radfahrern hunderte Möglichkeiten, um die Natur und die Kultur auf eine ganz individuelle Weise zu ergründen.